Kein schöner Lack?

Nude, knallrot oder pink - warum lackieren wir eigentlich unsere Nägel? 

Die Frage nach dem Warum nimmt seinen Anfang, so sagt es die Geschichte, im Jahre 1920, als in der Autoindustrie stark deckende Farbpigmente für die Lackierungen entwickelt wurden. Die Pioniere in der Nagellackindustrie ersetzten die bis dahin üblichen Farbstoffe und gefärbten Öle die bis dahin benutzt wurden und die ersten modernen Nagellacke eroberten den Markt. Die Deckkraft der Lacke war seinerzeit schon erstaunlich gut, aber für eine bessere Haltbarkeit wurde noch lange an den Techniken gerabeitet.

Die Brüder Charles und Joseph Revsen entwickelten den ersten Nagellack der dann vom Chemiker Charles Lachmann um das Jahr 1932 in der Zusammensetzung verbessert wurde - die Marke Revlon war geboren.

Wie so oft verhalf Hollywood einem Trend zum Durchbruch. Die bewunderten Filmdiven der amerikanischen Filmmetropole sorgten für den Absatz des Nagellacks. Jede Frau wollte auch diese strahlenden Farben auf den Nägeln tragen.

Im Jahr 1994 war es Uma Thurman, die dem Nagellack von Chanel, zu außergewöhnlichem Ruhm verhalf. Die Chanel-Farbe Rouge Noir, von ihr in dem Kultfilm "Pulp Fiction" getragen, war seinerzeit weltweit ausverkauft. 

Der allerbeste Lack kann noch so strahlend glänzen – er kann keine Wunder bewirken. Nur ein gepflegter Nagel ist auch ein schöner Nagel, vernachlässigten Händen und Nägeln hilft auch der schönste Nagellack nicht mehr.

Für schön, oder besser, perfekt lackierte Nägel gibt es ein paar Tipps, die es zu beachten gilt. Hier bekommen Sie Tipps und Tricks für schön lackiert Nägel vom unseren Profis.

Optimal lackieren

Nicht nach dem Baden oder Duschen die Nägel lackieren. Die Nägel nehmen Wasser auf und quellen durch das Wasser. Wenn sie sich dann bei Trocknen wieder zusammenziehen platzt der Lack ab.

Ist Nagellack schädlich?

Eindeutig nein! Nagellack schützt den Nagel vor dem Austrocknen und auch vor Reinigungsmitteln. Dass die Nägel unter der Lackschicht nicht atmen könnten ist nicht richtig. Nägel bestehen aus leblosem Horn, das ohnehin nicht atmet. Wohl am hinteren Rand des Nagels sollte man einen kleinen Abstand zwischen Nagel und Nagelhäutchen lassen, da hier der Verhornungsprozess noch nicht abgeschlossen ist.

Nagellack entfernen

Bitte Nagellack immer vom Nagelbett zur Spitze hin entfernen. Umgekehrt würden die Lackreste möglicherweise unter die Nagelhaut kommen.

Vor dem Lackieren

Vor dem Auftragen der ersten Lackschicht oder Unterlack den Nagel entfetten. Entweder mit mit Nagellack-Entferner oder mit Alkohol.

Grundierung des Nagels

Vor dem Auftrag eines Farblackes empfiehlt es sich einen Unterlack zu verwenden. Er gleicht die kleinen Unebenheiten der Nagelplatte aus und der Lack hält einfach besser.

Daumen zuerst

Mit dem größten Nagel - dem Daumen beginnen. Durch die große Fläche braucht er am längsten zum trocknen.

Aufbewahrung des Nagellacks

Gewinde der Flasche nach dem Gebrauch reinigen und den Verschluss gut festdrehen. So können die flüchtigen Bestandteile des Lackes nicht entweichen. Nagellack muss nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dadurch wird der Lack nur dickflüssig, trocknet schlechter und blättert schneller ab.

Dickflüssiger Nagellack

Eins vorweg. Zum Verdünnen bitte keinen Nagellackentferner verwenden, da dadurch die Struktur des Lackes zerstört wird. Entweder mit Lackverdünner wieder flüssig machen oder dünnflüssigen Klarlack hinzufügen um die Konsistenz zu optimieren.

Verklebt Lackflaschen

Unter fließend heißes Wasser gehalten, lassen sich die Lackflaschen wieder leicht öffnen. Besser ist es nach jeder Benutzung das Gewinde der Flasche zu säubern.

Haben Sie es eilig?

10 minuten brauchen unsere modernen Nagellacke zum durchhärten. Diese Zeit sollten Sie sich nehmen. Schneller härtende Lacke halten leider nur ca. 2 Tage.

Schnelle Trocknung

Bitte die frisch lackierten Nägel nicht anhauchen. Der feuchte Atem hält den Lack nur länger weich. Sie können zum schneller trocknen ein spezielles Trocknungsspray verwenden. Allerdings trocknet dadurch nur die oberste Schicht des Lackes.

Niemals mit der Schere

Fingernägel sollten nicht mit der Schere geschnitten werden. Sie splittern oder brechen dadurch schneller ab. Bestenfalls mit einem speziellen Nagelzwicker oder einer Speziellen Nagelzange abzwicken. Am besten den Nagel nur mit einer Feile kürzen.

Schlanke Nägel

Wenn ein schmaler Streifen an der Seite des Nagels nicht mitlackiert wird, wirken breite Nägel etwas schmaler.

Nägel kleiner wirken lassen

Breite und Groß Nägel besser nicht mit zu hellem Lack lackieren - dadurch wirken sie kleiner.

Nägel größer wirken lassen

Kleine, schmale Nägel voll auslackieren und dunklen Lack meiden, so wirken sie größer.

Weiche Nägel?

Sollten Sie weiche Nägel haben, hilft Ihnen unser Nagelhärter, der Ceratin Hardener. Den Nagelhärter bitte nur auf den vorderen Teil des Nagels auftragen, der hintere Teil der Nagelplatte sollte elastisch gehalten werden. Sie können auch eine Kur für Ihren Nagel machen, in dem Sie unser Nail-Grow-Serum verwenden. Der Energy-Drink für Ihre Nägel.

Rillen in den Nägeln?

Haben Sie Längs- oder Querrillen im Nagel? Wir haben einen Rillenfüller im Programm. Durch seine etwas dickere Konsistenz gleicht er die Unebenheiten, des Nagels, besonders der Fußnägel, sehr viel besser aus als ein normaler Unterlack.